Zwei neue Pfarrer im Kirchenbezirk begrüßt

Am Sonntag, 9. April 2017, fand die Einführung von Pfarrer Frank-Uwe Kündiger in der Gnadenkirche in Allensbach statt. Eine Woche zuvor begrüßte die Petrus-Paulus-Pfarrei ihre neue Pfarrerin Barbara Kündiger feierlich im Gottesdienst.

Pfarrerin Barbara Kündiger (*1961) hatte bereits am 1. März ihren Dienst in Konstanz angetreten, ihr Ehemann Frank-Uwe (*1961) genau einen Monat später in Allensbach.  Wohnsitz haben die beiden in Allensbach im Pfarrhaus genommen. In der Petrus-Paulus-Pfarrei ging damit die belastende Vakanzzeit zu Ende. Nach dem Weggang von Heinz Freudenberger im Herbst 2015 musste Pfarrerin Christine Holtzhausen die größte Pfarrei im gesamten Kirchenbezirk (ca. 6000 Mitglieder) mehr als anderthalb Jahre allein versorgen und betreuen. Barbara Kündiger hat ihren Dienst gleich beherzt aufgenommen und lernt das neue Umfeld nach und nach kennen.

Bei der Einführung von Frank-Uwe Kündiger durch Dekanin Schneider-Cimbal schenkte sie dem neuen Allensbacher Pfarrer ein Buch mit leeren Seiten, die er mit seiner Gemeinde nun füllen könne. „Sie werden gemeinsam eine spannende Geschichte schreiben, wie Gott sie bei diesem Neuanfang getragen hat.“ Mut machte sie Pfarrer und Gemeinde, indem sie an die Luthersche Freiheit des Christenmenschen anknüpfte.  „Wir sind zur Freiheit berufen, uns neu zu entwickeln, was war, hinter uns zu lassen und neu zu beginnen mit den Menschen, die gerade da sind.“ Pfarrer Kündiger versprach daraufhin auch gleich: “Ich komme nicht auf hohem Ross und auch nicht auf einem Esel. Wenn mein Dienst hier gelingt, dann, bin ich der Esel, der die Ehre hat, die Christusbotschaft ein kleines Stück weiter zu tragen.“

Dekanin Hiltrud Schneider-Cimbal segnet Pfarrer Frank-Uwe Kündiger für seinen Dienst in Allensbach.


Das Thema seiner Predigt gemäß der Perikopenreihe befasste sich mit Markus 14, 3-9 (Die Salbung Jesu durch die Frau mit dem Nardenöl). Humorvoll und gleichzeitig nachdenklich stimmend stellte er einen verblüffenden aktuellen Bezug zu unserer Zeit her. „Man hätte das (das durch den Verkauf des Nardenöls gewonnene Geld) doch den Armen geben können! Das sagt keiner von uns, wenn er sich das neue Auto kauft. (…) Und fast ironisch fügt Jesus hinzu: „Arme? Arme habt ihr allezeit bei euch.“ Und wir: Wir kommen zu spät mit unserem Nardenöl. Wie meistens. Zu spät. - Aber d a s können wir tun: Die Königsherrschaft Christi verkünden, indem wir tatsächlich das Brot, das wir teilen zum Brot für die Welt werden lassen.“

Herzlichkeit strahlte der neue Pfarrer aus, als er nach seiner Segnung alle Mitglieder des Kirchengemeinderats gleich fest umarmte. Und auch bei den Grußworten wurde deutlich, dass viele Menschen gute Erfahrungen mit ihm als Pfarrer gemacht haben. „Er ist ein guter Teamworker“ konstatierte Dekan i. R. Ulrich Donner, der mit dem 55-jährigen in den 90er Jahren in Buchen zusammengearbeitet hatte. „Ihr habt viel auf den Weg gebracht, ich kann gar nicht alles aufzählen“ berichtete der KGR-Vorsitzende der Gemeinde in Lahr, in der Pfarrerehepaar Kündiger 16 Jahre gewirkt hatte.

Grund zur Freude: Der neue Pfarrer neben der KGR-Vorsitzenden von Allensbach Renate Gundelsweiler.


Mit klaren, homogenen Klängen und bewegten Rhythmen schmückten der AVE-Chor und der Bodan-Posaunenchor den feierlichen Gottesdienst. Und auch die Sonne tat ihr Bestes, um Barbara und Frank-Uwe Kündiger die neue Wirkungsstätten am Bodensee im besten Licht zu zeigen. Wir im Kirchenbezirk sind froh, dass wir wieder zwei Ver-Kündiger von Gottes froher Botschaft mehr haben! Auf gute Zusammenarbeit!

Minne Bley

Pfarrerin Barbara Kündiger mit dem dritten der vier gemeinsamen, erwachsenen Söhne des Pfarrerehepaares.

Andacht September 2017

zu Lukas 13, 30 von

Weiterlesen...

einfach beten

Acht Impulse für einen veränderten Alltag

Flyer

Video

Zu Gast bei Luthers