Projekt Bibelbänke: Was uns trägt....

Auf Initiative der evangelischen Kirchenbezirke Hochrhein und Breisgau-Hochschwarzwald haben Jugendliche, professionelle Künstlerinnen und Künstler und Erwachsenengruppen Bibelbänke zur Reformation gestaltet. 16 Reformationsbänke stehen noch bis Mittwoch, 21. Juni, in der Fußgängerzone von Bad Krozingen. Die Bänke, die unter dem Motto „Was uns trägt“ am Hochrhein entstehen, werden dort zu Beginn der Sommerferien beim jährlichen Familien-Open-Air am 29. Juli 2017 in Küssaberg-Reckingen präsentiert.

Die ersten Bänke dort sind bereits im Hochrhein-Gymnasium Waldshut und in der Bergkirche in Kadelburg zu besichtigen.

Im evangelischen Kirchenbezirk Breisgau-Hochschwarzwald werden die Bänke, die evangelische Gemeinden, Religionsklassen und Einrichtungen gestaltet haben, noch bis Mitte kommender Woche in der Fußgängerzone Bad Krozingens zwischen dem Bahnhofsvorplatz und dem Lammplatz zu sehen sein. Es ist das einzige Mal, dass alle 16 Bänke gemeinsam präsentiert werden. Kommende Woche kehren sie zurück in die Gemeinden – unter anderem nach Ihringen, Obereggenen, Breisach und Kirchzarten, auch dort in den öffentlichen Raum. „Sie stellen sich den kritisch fragenden Blicken und bringen Menschen ins Gespräch“, hatte Schuldekan Dirk Boch zum Start der Gesamtschau in der Krozinger Fußgängerzone betont.  

Der Anstoß für die Bänke, die wie ein aufgeschlagenes Buch aussehen, kam von Pfarrerin Andrea Kaiser und Schuldekanin Martina Dinner aus dem evangelischen Kirchenbezirk Hochrhein. Hergestellt wurden die Bänke von einer Caritas-Werkstätte in Waldshut. Am Hochrhein lautet das Motto des Kunstprojekts „Was uns trägt“ und wird an Schulen, in Künstlerateliers, von Kindern und Erwachsenen umgesetzt. Künstler wie Andres Richert, Ruth Rüttinger, Ulrike Jörg und Uli Wunsch arbeiten mit, einige haben die Lukaskirche in Grießen in ein Kunst-Atelier verwandelt. Das Haus der Diakonie in Öflingen gestaltet zwei Bänke im Rahmen seines jährlichen Kunst-Workshops. Auch die psychiatrische Tagesklinik in Bad Säckingen und die Lebens- und Werkgemeinschaft Christiani e.V. sind dabei. Aderson Marques, im Klettgau lebender Künstler aus Brasilien, wird mit Kindern zum Thema „Schöpfung“ arbeiten.

Auch am Hochrhein werden alle Bänke gemeinsam präsentiert – und zwar ab dem Familien-Open-Air am Samstag, 29. Juli 2017, um 11 Uhr in Küssaberg-Reckingen auf der Wiese vorm Schwimmbad. Das Familien-Open-Air, das die Evangelischen Kirchengemeinden Kadelburg und Klettgau zusammen mit dem Verein „Natur erleben Küssaberg e.V.“ jährlich zum Ferienstart ausrichten, bietet darüber hinaus Musik und Kleinkunst für Kinder und Erwachsene.



Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des zweiwöchigen Fahrrad-Pilgerweges zur Reformation der Evangelischen Landeskirche in Baden von Konstanz nach Worms werden am Sonntagnachmittag, 30. Juli 2017, auf den Bänken Rast machen. Bis Herbst werden die Bänke dann rund um die Bergkirche Kadelburg aufgestellt und danach an verschiedenen Orten am Hochrhein ihr endgültiges Zuhause finden.

Weitere Informationen finden Sie unter

http://ekbh.de/artikel/unsere-reformationsbanke-stellen-sich-vor.158
(zum Projekt im Kirchenbezirk Breisgau-Hochschwarzwald)

www.ekiba.de/fahrradpilgern
(zum deutsch-schweizerisch-französischen Fahrradpilgerweg zur Reformation)

Doris Banzhaf, ekiba



Andacht August 2017

zu Apostelgeschichte 26, 22 von

 

Weiterlesen...

Zu Gast bei Luthers