Bezirkskirchenrat 18. September 2018

Der BKR hat in seiner jüngsten Sitzung die beiden Interessenten für die Prädikatenausbildung kennen gelernt und deren Empfehlung an die Landeskirche beschlossen. Es handelt sich um Frau Gevinon Gräfin von dem Bussche-Kessell aus der Kirchengemeinde Radolfzell und Herrn Prof. Dr. Sebastian Wolf aus der Konstanzer Kreuzgemeinde. Nach dem Ablauf ihrer Ausbildung ergänzen sie die Gruppe der Prädikant*innen, die dann eine Zahl von 20 Personen umfasst.

Der BKR hat zwei Anträge auf Unterstützung der Arbeit mit Geflüchteten bewilligt. In der Kirchengemeinde Reichenau wird damit vorwiegend eine multireligiöse Kindergruppe unterstützt; die Kirchengemeinde Allensbach unterstützt in Kooperation mit der Ausländer-Seelsorge Württemberg eine arabische Familie, die sich zu einem Taufseminar angemeldet hat.

Der BKR hat die anfallenden und zu erledigenden Aufgaben und Projekte des kommenden Jahres gesichtet und deren Bearbeitung priorisiert; zu den Aufgaben, die vom BKR federführend oder begleitend verantwortet werden zählen zB. der Förderkreis für die Krankenhausseelsorge, die Bezirksvisitation, das Projekt „Stärkung des Evang. Profils in evang. Kitas“, die Tourismusprojekte wie die Kirchenschiffe und vieles mehr.

Der BKR sucht noch zwei Ehrenamtliche Gemeindeglieder, die Zeit und Lust haben, am 17. November 2018 an der Baden-Württembergischen Landkirchenkonferenz in Stuttgart unter dem Titel „Das Land ist weit“ teilzunehmen. Es ist eine Ganztagsveranstaltung mit Geistlichen Impulsen, Grußworten, Vorträgen, Podiumsdiskussionen und Workshops. Gastredner sind neben den beiden evangelischen Bischöfen auch Landwirtschaftsminister Peter Hauk. Bei Interesse gibt das Dekanat gerne Auskunft.

Andacht September 2018

zu Prediger 3, 11 von

Weiterlesen...